📌Trading Strategie: Wie du mit Moving Averages erfolgreich handelst!

table 5

✘✘ Der bester Forex & CFD Broker*:
✘✘ Werde jetzt ein Elite-Trader:
✘✘ Meine Nummer für Whatsapp: +4915736078311
✘✘ Kontakt: tfaservice95@gmail.com
✘✘ Instagram: trading_for_beginners
✘✘ Facebookgruppe:
✘✘ Facebookseite:

———————————————————————————————————–
Risikowarnung: Der Handel mit Finanzprodukten, Futures, Forex, Kryptowährungen oder CFD kann nicht für Jedermann geeignet sein, so stellen Sie bitte sicher, dass Sie die Risiken vollständig verstehen. Dieses Video ist keine Anlageempfehlung. Ihr Kapital kann gefährdet sein.

*Es handelt sich um einen Affiliatelink. Der Vermittler kann Provisionen erhalten.

📌Trading Strategie: Wie du mit Moving Averages erfolgreich handelst!

16 Kommentare

  1. Ja Andre in der Vergangenheit funktionieren alle Indis gut.Aber im Livetrading ist das eher Roulette. Entweder oder…das machen Anfänger die Geld verlieren wollen. Wir Profis aber schauen auf andere wichtige Faktoren.

    1. Wir Profis aber schauen auf andere wichtige Faktoren……. aha… aber sich solche Videos ansehen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Kein Profi dieser Welt würde sowas tun !! Der tradet nämlich erfolgreich und wird nie aufhören besser zu werden !! Und…. er wirds nie an die große Glocke hängen !! ;-))))) Beste musikalische Wünsche. Der Musiker Torsten

  2. Servus,
    du hast am 3.7. ein Vdeo zu ATAS gemacht. Bringst so aber fast nur videos mit dem MT4.
    Findest du das Trading mit Volumen unsinn, oder was sind deine Erfahrungen zu Volumen trading. Ich bin nämlich am überlegn, ob ich mir ATAS zulege und mich in dieses Thema weiter einarbeite. Ich glaube das Volumen könnte ein sehr starker Indikator sein.

    1. +chris
      Börsenhaldel ist ein Haifischbecken, und das setzt sich auch in der Seminarszene fort. Und daß auch jeder einzelne Trader in der Diskussion alles besser weiß als alle anderen, zeigt zudem, daß es ein sehr spekulatives Geschäft ist. Es gibt auch Leute, die auf Roulettesysteme schwören, da sollte aber jedem klar sein, daß die einzigen minimalen Konstanten, die den reinen Zufall beeinflussen, Kesselbeschaffenheit und Croupier sind.

      Die Börse läuft ähnlich wie ein Roulette-Tisch, allerdings bilden sich die Kurse durch agierende Marktteilnehmer – sowohl personell als auch automatisiert. Dennoch ist die Vorhersagbarkeit ähnlich schwierig wie beim Roulette-Kessel. Markttechnik funktioniert nur sehr eingeschränkt. Zwar gibt es sowas, wie ein Marktgedächtnis, denn schließlich haben in gewissen Kursbereichen viele Werte ihren Besitzer gewechselt. Unterstützungen und Widerstände ich Chart sind also durchaus real. Mehr als mögliche Wendepunkte sind sie dann auch wieder nicht. Der Daytrader, der keine Positionen über Nacht hält, ist praktisch auf die wenig aussagekräftigen Informationen aus der Charttechnik angewiesen, oder er hat sehr schnelle Nachrichtenkanäle – mit dem Informationsvorsprung der Großinvestoren kann er allerdings nicht konkurrieren.

      Wer sehr erfolgreich im Börsenhandel unterwegs ist, wird wenig Zeit haben, nebenbei noch Zusatzeinkommen durch Seminare zu generieren. Er wird allenfalls einen Fond gründen, an dem Du partizipieren kannst (und er mitverdient). Also anders gesagt: Wer das super Konzept hat, wird damit nicht im Internet hausieren gehen sondern einfach selbst damit einen Haufen Geld verdienen.

      Es wird viel Pseudowissenschaft drum gemacht, wie einfach Du Trading machen kannst. Das „CRV“ – Chancen-Risiko-Verhältnis“ ist immer groß im Gespräch, sagt aber eigentlich nichts. Das Risiko sollte nicht Dein ganzes Kapital sprengen, das ich schon alles. Du kannst das CRV zur Beurteilung wie alle anderen Indikatoren mit wenig Aussagekraft heranziehen. Letztendlich macht es aber keinen Unterschied, ob Du 1€ riskierst und als Gewinn den Einsatz verfünffachst oder umgekehrt. Beim CRV 5:1 machst Du im Schnitt 4 Verlusttrades und holst das durch einen Gewinntrade wieder rein. Bei CRV 1:5 läuft es umgekehrt, da machst Du viele kleine Gewinne und wenige große Verluste. Es wird aber von Rattenfängern oftmals als die ultimative Strategie gepriesen.

      pedrocelli 0815 stellt schon die richtigen reth. Fragen. Zumindest scheint er auf dem Gebiet belesen zu sein. Wie gut seine Erfahrungen und Erfolge damit sind, kann man natürlich nicht einschätzen. In dem Video ist der Aspekt wieder gut dargestellt, daß große Player am Markt die Psychologie der kleineren Spekulanten und Anleger auszunutzen versuchen – ganz normales Marktverhalten, sie sehen nicht: „Ah, da Herr Müller seinen Stop platziert, dem werden wir eins auswischen“, sondern fischen einfach das Plankton ab, das in die Nähe kommt. Die am Chart dargestellten Stragegien sind natürlich rein spekulativ, ob an der Stelle wirklich die Methoden angewandt wurden, kann man auch im Rückblick nicht konkret festmachen.

      Daß „Trading für Anfänger“ sich hier für mein Gefühl etwas herablassend über pedrocelli äußert („viel Spaß beim lernen von dem Typen“), zeigt nur Arroganz ohne Background. Ein Profi auf dem Gebiet würde sachliche Argumente dazu beitragen.

    2. Glaub mir… du mußt da gaaanz alleine durch ! Ich weiß wovon ich rede !!! Es hilft dir keiner du bist umgeben von Aasgeiern und Haien.Keiner gibt ein Geheimnis preis. Warum auch . Hat bei dem wahrscheinlich auch lange gedauert bis er da war wo er jetzt ist.Traden ist eigentlich “ DAS LETZTE “ !! Nichts Greifbares 3x klappts ,dann wieder nicht ,Himmel hoch jauchzend und dann zu Tode betrübt usw.usw. Ich würde auch alles kostenlos zur Verfügung stellen aber auch ich werde den Heiligen Grahl nicht finden.. sicher dat ! Beste Grüße. Der Musiker Torsten

  3. Warum versuchen Neulinge immer wieder mit Darstellungen zu arbeiten die mit dem ursprünglichen Preis nichts mehr gemeinsam haben? Dann lieber den MACD im 8,3,3 lol

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.